Essig

Balsamico-Essig

Die verschiedenen Essig-Sorten begleiten die Menschheit seit Jahrtausenden.

balsamico-essigOb sie nun aus Wein hergestellt werden oder die beliebtesten sind, die Balsamicos (darunter die Balsamico von Modena) setzen wahre kulinarische Juwelen voraus, die auf dem Niveau der guten nativen Olivenöle liegen.

Es hat seinen Ursprung in der kulinarischen Tradition der Emilia-Romagna. Es ist ein einzigartiges und schmackhaftes Produkt, das die feinsten Gaumen erfreut.

Das sogenannte Aceto Balsamico di Modena (geschützt durch das EU-Gütesiegel) stammt ausschließlich aus der Provinz Reggio Emilia und Modena, die weltweit für ihren Geschmack und ihre Homogenität bekannt ist.

Geschichte

Es geht auf die alten Römer zurück, aber der Begriff „Balsamico“ wurde in 1747 zum ersten Mal verwendet, angeblich wegen seiner beruhigenden und erfrischenden Eigenschaften, als „beruhigend“.

Dieser Essig erlebte seinen Boom im 19. Jahrhundert und nach dem Zweiten Weltkrieg und wurde weltweit als „Balsamico-Aceto“ vermarktet. Er musste jedoch bis 2009 warten, bis die Europäische Kommission ihm das europäische Gütesiegel und das Gütesiegel „Aceto Balsamico di Modena“ verlieh.

Zusammensetzung

Der Traubenmost wird dem Weinessig zugesetzt (wenn Karamell hinzugefügt wird, darf er nicht mehr als 2% betragen), und die Mischung sollte mindestens 60 Tage ruhen.

Wein-Essig

Essig ist eines der ältesten Hausmittel, das wegen seiner desinfizierenden, entzündungshemmenden und heilenden Wirkung bekannt ist und in der Küche für viele Speisen ein schmackhaftes Dressing benötigt.

Wie wird Wein zu Essig?

Der klassische Weinessig ist leicht zu erhalten. Lassen Sie den Wein für einige Tage ohne Deckel und ohne Korken offen.

Tatsächlich sammeln sich die in der Umgebung vorhandenen Essigbakterien im Wein und suchen nach dem Alkohol (Ethanol), den sie mithilfe von Sauerstoff in Essigsäure umwandeln.

Abrir chat